Schreibzentren in Milwaukee

Poster das zu meinem Vortrag einlädt

Letzte Woche war ich in Milwaukee, wo ich an der University of Wisconsin Milwaukee und der Marqutte University die Schreibzentren besuchen konnte. Außerdem hatte ich die große Ehre, das neue Milwaukee Writing Center Consortium mit einem Vortrag eröffnen zu dürfen. Dieses regionale Colloquium bringt Schreibzentrumsleute der verschiedenen Unis und Colleges zusammen und soll fortan regelmäßig stattfinden. Auch hier wird also der Gedanke der professionellen Vernetzung ernst genommen und ausgebaut, wie zur Zeit in Deutschland ja glücklicherweise auch. Ich habe über das Schreiben in deutschen Schulen und Hochschulen gesprochen und über unser Schreibzentrum in Frankfurt (Oder). Besonders schön war, dass auch Vertreterinnen des Internationalen Büros der University of Wisconsin Milwaukee da waren, denn diese Uni ist eine Schwesterinstitution der Viadrina! In Zukunft werden nun die Studierenden schon bevor sie an die Viadrina kommen auf unser Schreibzentrum aufmerksam gemacht. Ich habe auch von unserem „Schreiben wir!“- Seminar berichten, in dem internationale Studierende  nicht nur das Schreiben auf Deutsch üben können, sondern auch leicht Leute kennen lernen. Auch dafür wird nun schon vor dem Auslandsaufenthalt geworben, was mich sehr freut.

Katrin Girgensohn und Margaret Mika

Mit Margaret Mika vor unserem Schwester-Writing Center

Das Writing Center der University of Wisconsin Milwaukee ist damit auch ein Schwester-Schreibzentrum. Es wird geleitet von Margaret Mika. Die 22 TutorInnen bieten sowohl Direktberatung als auch Online-Beratung per chat an. Margaret hatte schon neulich im Madison Writing Center Colloquium von ihrer Alumni-Arbeit erzählt und die hat mich auch in unserem jetzigen Gespräch sehr fasziniert. Sie hat Interviews mit Ehemaligen Schreibzentrumstutoren gemacht, die berichten, was sie aus ihrer Arbeit mitgenommen haben. Einige Ausschnitte sind auch auf der Schreibzentrumshomepage zu sehen und mehr dazu ist im aktuellen Newsletter des Schreibzentrums zu lesen.

Das Schreibzentrum ist übrigens vor Kurzem in einen sehr schön gestalteten neuen Raum gezogen. Ich bin begeistert

Blick ins Writing Center

davon, wie bewusst flexibel der Raum gestaltet ist, mit offenen Beratungsplätzen aber auch der Möglichkeit, transparente und weniger transparente Zwischenwände zu schließen. Außerdem gibt es in der Bibliothek eine „Satellite Location“, die eine Ecke hervorragend ausnutzt und außerhalb der Sprechzeiten komplett in einem Schrank verschwindet.

Im Schreibzentrum der Marquette University konnte ich erleben, wie gut Brads Idee funktioniert, in seinem Schreibzentrum in Madison zukünftige Leitungspersonen auszubilden. Sowohl Rebecca Nowacek, die das Schreibzentrum leitet, als auch Beth Godbee, die sie dabei unterstützt, sind Alumnas des Schreibzentrums in Madison.

Rebecca Nowacek, Beth Godbee, Katrin Girgensohn

mit Rebecca und Beth im Writing Center der Marquette University

In Marquette konnte ich an einem Workshop für Lehrende teilnehmen, der eine kurze Einführung in Writing Across the Curriculum gab. Rebecca hat u.a. von ihrer Forschung zu Lerntransfer berichtet. Dabei geht es um die Frage, inwiefern Studierende Gelerntes in andere Situationen transferieren. Mir wurde wieder einmal deutlich, wie wichtig es ist, Lerninhalte miteinander zu vernetzen und Studierenden die Möglichkeit zu geben, anzuknüpfen. Dafür finde ich es wichtig, eng mit Lehrenden zu kooperieren, aber auch zu versuchen, langfristige Beratungsbeziehungen zu etablieren. Denn wie wir in unserer Praxis immer wieder feststellen, klappt es mit der Umsetzung von Erkenntnissen nicht immer auf Anhieb. In Folgeberatungen kann man gut auf frühere Gespräche verweisen und die Studierenden daran erinnern, was sie in anderen Arbeiten gemacht haben.

Writing Center Marquette University

Das Schreibzentrum in der Marquette University ist übrigens ganz in der Bibliothek beheimatet. Es hat zwar eigene Räume, aber die Studierenden betreten sie durch die Bibliothek und sie sind dadurch sehr präsent für sie.

Und apropos Räume: ich bin nun schon öfter Kunst in Schreibzentren begegnet, z.B. im Coe College und an der University of Wisconsin Milwaukee. In Marquette hat eine der Tutorinnen ihren Schreibprozess in einer Bilderserie gemalt und so entstand ein besonders schöner Wandschmuck. Hier ein Auszug (es ist wie gesagt eigentlich eine Serie).

Schreibprozess

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: